News


16.11.2020: Merkblatt "Masken tragen für Kinder und Jugendliche"

Bedenken wegen Hygienemasken

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte

Von besorgten Eltern wird die Frage nach möglichen Gesundheitsschädigungen durch das Tragen von Hygienemasken bei Kindern und Jugendlichen gestellt. Das Universitätskinderspital Zürich hat dazu ein Merkblatt erstellt, welches wir Ihnen an dieser Stelle gerne zur Verfügung stellen [hier].


03.11.2020: Aktualisierung Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte

Mit der Elterninformation III vom 26.10.2020 haben wir Ihnen in Aussicht gestellt, die Neuerungen der zu erwartenden Massnahmen in einer Elterninformation IV zur Verfügung zu stellen. Die neuen Massnahmen sind sehr übersichtlich, weshalb wir auf dieses versprochene Schreiben verzichten. 

Die vom Bundesrat am letzten Mittwoch getroffenen Entscheidungen haben für den Unterricht auf Stufe Kindergarten und Primar nicht zu massgeblichen Veränderungen geführt. Auch nicht die im Entscheid Nr. 6 des Departements für Erziehung und Kultur (DEK) aufgeführten Präzisierungen für den Schulbetrieb. 

Ergänzend dazu hat das DEK am 30.10.2020 Anordnungen und Erläuterungen zum DEK-Entscheid 6 formuliert, welche wir Ihnen an dieser Stelle gerne zur Verfügung stellen [hier]. Die spürbarste Veränderung betrifft die Maskenpflicht für Lehrpersonen:

Lehrpersonen und Schulpersonal:
Es gilt für Lehrpersonen aller Stufen eine Maskentragpflicht in den Schulgebäuden und während des Unterrichts. Ausgenommen sind Unterrichtssituationen, in denen das Tragen einer Maske den Unterricht wesentlich erschwert, namentlich bei mündlichen Unterrichtssequenzen in Sprachlektionen oder in Situationen, in welcher die Artikulation und der mündliche Ausdruck besonders wichtig sind (Art. 6d). Die Lehrperson selber trifft vor Ort diesen Entscheid. Es ist dabei auf die bestmögliche Einhaltung der Abstände zu achten. 

Unsere Schülerinnen und Schüler sind weiterhin von der Maskenpflicht befreit. 

Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme. Bei Unklarheiten und Fragen steht Ihnen die Klassenlehrperson Ihres Kindes gerne zur Verfügung.


28.10.2020: Elterninformation III SJ 2020/21

Kurzinformation zur aktuellen Covid-19-Situation

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte 

Gerne stelle wir Ihnen an dieser Stelle die Elterninformation III zur Verfügung. Diese wird Ihnen bis spätestens Donnerstag, 29. Oktober 2020 durch die Klassenlehrperson zugestellt. 

Hier geht es zur Elterninformation: [hier]

Links zu den angehängten Dateien:
- Ablauf-Schema Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen
Anweisungen zur Quarantäne des BAG
Link Vorgehen bei Symptomen und möglicher Ansteckung des BAG


15.10.2020: Unterricht nach den Herbstferien

Information Amt für Volksschule Kanton Thurgau: Wenn derzeit in den Medien über mögliche Verschärfungen der COVID-19-Schutzmassnahmen in Europa und in der Schweiz berichtet wird, kann dies auch im Schulumfeld zu Verunsicherungen führen.
Die Schulen stehen aktuell nicht im Fokus erweiterter Massnahmen, da sie bis anhin nachgewiesenermassen keine Orte der Verbreitung des Virus gewesen sind. Das Interesse gilt vor allem dem Verhalten der Bevölkerung an öffentlichen und privaten Veranstaltungen sowie im öffentlichen Raum. Die Lage für die Schulen wird laufend in enger Absprache mit dem Fachstab Pandemie des Kantons beurteilt.

Auf den Schulbeginn nach den Herbstferien sind deshalb keine weiteren Massnahmen oder Einschränkungen zu erwarten. Es ist wichtig, die bereits kommunizierten und von den Schulen bereits erfolgreich eingeübten Massnahmen konsequent umzusetzen. Je aktueller die Meldungen bezüglich der COVID- und Quarantänefälle erfolgen, desto präziser kann die Lage kantonsweit beurteilt werden.

Bezüglich Rückkehrenden aus den Herbstferien gilt das gleiche Vorgehen wie nach den Sommerferien.


01.10.2020: Elterninformation II Schuljahr 2020/21

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte

Die Elterninformation II zu den Herbstferien und der Grippezeit finden Sie [hier]

Die Beilage zur Elterninformation "Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in Kindergarten und Primarschule" stellen wir Ihnen an dieser Stelle ebenfalls gerne zur Verfügung [hier]

Wir wünschen Ihnen allen erholsame und spannende Ferientage sowie eine schöne Familienzeit. Ob in der Schweiz oder im Ausland: Bitte halten Sie sich an die Vorgaben des BAG und helfen Sie mit, damit wir den Schulbetrieb auch nach den Herbstferien in der neuen Normalität weiterführen können.


06.08.2020: Elterninformation zum Schuljahresstart mit „neuer Normalität“

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte

Die aktuelle Elterninformation zum Schulstart am 10. August 2020 finden Sie [hier]

Wir freuen uns, dass am Montag die Unterrichtsräume wieder mit lachenden Kindern gefüllt werden und wir mit rund 1000 Kindern in das neue Schuljahr – wenn auch in einer neuen Normalität - starten dürfen.


04.08.2020: Rückkehr von Schulkindern aus Risikogebieten

Liebe Eltern

Wir hoffen, dass Sie mit Ihrer Familie erholsame Sommerferien geniessen konnten. Mit diesem Schreiben orientieren wir Sie über die Quarantänemassnahmen, die Sie zu beachten haben, wenn Sie sich in einem vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) bezeichneten Risikoland aufgehalten haben.

Falls Sie mit Ihrer Familie nach dem 30. Juli in einem dieser Länder waren, füllen Sie innerhalb von 2 Tagen nach der Rückreise das kantonale Meldeblatt aus (www.tg.ch/coronavirus) und informieren Sie die Klassenlehrperson. Ihr Kind bleibt zu Hause in Quarantäne bis 10 Tage nach der Rückkehr und darf danach zur Schule, wenn in dieser Zeit keine Symptome aufgetreten sind (Halsschmerzen, Husten, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, Fieber, plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns).

Während der Quarantäne findet kein Fernunterricht für Ihr Kind statt. Die Schule stellt Ihnen jedoch Lernmaterial zur Verfügung und nimmt sich der Korrektur von Aufgaben an. Ist Ihr Kind nach den zehn Tagen symptomfrei, darf es die Schule wieder besuchen.

Wenn Ihr Kind Symptome zeigt, so suchen Sie den Kinder- oder Hausarzt auf. Informieren Sie umgehend die Klassenlehrperson über die ärztlich angeordneten Massnahmen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Wir freuen uns auf den Schulstart mit einer gesunden Kinderschar!


01.08.2020: Sicher zur Schule – vom ersten Schultag an

Den Schulweg zu absolvieren, fördert nicht nur die Bewegung der Kinder, sondern auch ihre intellektuelle und soziale Entwicklung. Das Beachten einiger Regeln hilft dabei, den Weg möglichst sicher gehen zu können.

Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken. Entwicklungsbedingt ist ihre Wahrnehmung aber noch eingeschränkt und das Bewusstsein für Gefahren noch nicht voll ausgebildet. Dadurch wird der Weg in die Schule zur Herausforderung. Die Kantonspolizei Thurgau führt deshalb in den Kindergärten und Primarklassen jedes Jahr eine stufenspezifische Unterrichtseinheit zum Thema Verkehrssicherheit durch.

Entscheidend für die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg sind jedoch die Eltern. Das beginnt mit dem Bestimmen des idealen Schulwegs – denn der kürzeste Weg ist nicht immer auch der sicherste. Es empfiehlt sich, dass Eltern ihre Kinder in den ersten Schulwochen auf ihrem Weg begleiten und sie unterwegs auf das sichere Verhalten in verschiedenen Verkehrssituationen hinweisen und dieses mit ihnen üben. Eltern sollten ihre Kinder auf besondere Gefahren, aber auch auf den zentralen Grundsatz „Warte, luege, lose, laufe“ aufmerksam machen. Auch eine abgesprochene, koordinierte Präsenz von Eltern bei Strassenübergängen in den ersten Wochen nach Schulbeginn kann sinnvoll sein.

Sicherheitsrisiko Elterntaxi

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, tragen selber zur Gefährdung der Kinder bei. Einerseits können sich diese Kinder nicht genügend Verkehrskompetenz aneignen, sie sind weniger selbständig und weniger sicher in ihrer Umgebung und tragen so ein grösseres Risiko zu verunfallen. Andererseits führt der erhöhte Automobilverkehr auf den Schulwegen, vor Schulgebäuden und Kindergärten zu unübersichtlichen Verkehrssituationen, was ein Risiko für die Kinder darstellt.

Gesehen werden steigert die Sicherheit

Je kleiner ein Kind ist, desto eher wird es im Strassenverkehr übersehen. Aus diesem Grund ist das Tragen des Kindergarten- bzw. des 1.-Klass-Leuchtstreifens für die Kinder obligatorisch. Zusätzlich erhalten die Primarschulkinder einmalig kostenlos eine Leuchtweste, welche vor allem in der dunklen Jahreszeit der zusätzlichen Sicherheit dient. Erhöhten Schutz dank besserer Sichtbarkeit bieten auch Jacken, Pelerinen, Stiefel usw. in satten Farben und mit reflektierenden Streifen.


02.07.2020: Elterninformation V zum Schulstart am 10. August

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte

Die Elterninformation zum Schuljahresstart am 10. August 2020 finden Sie [hier]

Wir freuen uns darauf, am 10. August 2020 über 1000 Schulkinder verteilt auf unsere drei Schulzentren und die zahlreichen Kindergärten in den Quartieren begrüssen zu dürfen. Bis dahin wünschen wir allen eine herrliche Sommerferienzeit.


04.06.2020: Öffnung der Hallen mit Vorgaben

Die Hallen sind zur Nutzung durch die Vereine ab Montag, 8. Juni 2020 wieder freigegeben. Es dürfen alle Hallen, Garderoben und Duschen genutzt werden.

Folgendes gilt es zu berücksichtigen:

  • Die Vorgaben des Schutzkonzeptes müssen vom Hallennutzer eingehalten werden.
  • Ein eigenes Schutzkonzept muss aufgrund der Verbandsvorgaben, bzw. der Sportart von jedem Hallennutzer erstellt werden.
  • Das eigene Schutzkonzept muss vor Trainingsbeginn bei der IG-Sport eingereicht werden. Diese erteilt die Freigabe zum Trainingsstart.
  • Die Vereine teilen der IG-Sport mit, welche Gruppen/Mannschaften wann mit dem Trainings starten und ob sie auch über die Sommerferien ein Training planen.

Wir wünschen allen viel Freude am Sport!


02.06.2020: Umgang der Schulen mit den Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung des Coronavirus

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 weitere Lockerungen der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) per Samstag, 6. Juni 2020 beschlossen. Details zu den Konsequenzen für die Volksschule hat das Departement für Erziehung und Kultur (DEK) Thurgau zusammengefasst und den Schulen am 28. Mai 2020 zugestellt.

Die Volksschulen haben vom DEK den Auftrag erhalten, alle Schulangehörigen für die Szenarien der möglichen weiteren Entwicklungen zu sensibilisieren. Diese unterscheiden sich je nach Ausprägung einer möglichen zweiten Welle: 

Szenario 1: Die Fallzahlen bleiben tief. Die Schutzmassnahmen gemäss DEK-Entscheid 4 vom 30. April 2020 werden umgesetzt, allenfalls sind weitere spezifische Lockerungsschritte für die Schulen möglich.

Szenario 2: Die Fallzahlen steigen moderat. Es erfolgt eine Verschärfung der Schutzmassnahmen in den Schulen.

Szenario 3: Die Fallzahlen steigen rapide. Einzelne Schulen werden geschlossen, der Präsenzunterricht wird verboten. 

Grundsätzlich wird zum jetzigen Zeitpunkt an den vorhandenen Einschränkungen festgehalten. Für die Primarschulgemeinde Arbon ergeben sich vorerst keine Änderungen im Umgang mit der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts.

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme.


02.05.2020: Elterninformation Schulöffnung

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte

Ab Montag, 11. Mai 2020 findet in den obligatorischen Schulen wieder Präsenzunterricht statt und die Phase des Fernunterrichts endet. Ab diesem Tag gilt wieder der normale Stundenplan.

Die Elterninformation zur Schulöffnung ab 11. Mai 2020 finden Sie [hier]. Diese wird den Eltern und Erziehungsberechtigten am Montag, 4. Mai 2020 durch die Klassenlehrperson zugestellt.

Bitte beachten Sie zudem: Der Entscheid über die Staffelung von Schulanfang, Pause und Schulende wird den Schulen überlassen. Das Schulkader der PSG Arbon wird darüber im Verlauf der nächsten Woche entscheiden.


17.04.2020: Geplante Schulöffnung ab 11. Mai

An seiner gestrigen Medienkonferenz hat der Bundesrat das Vorgehen zur schrittweisen Lockerung der Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus vorgestellt. Er beabsichtigt, in einer zweiten Etappe die obligatorischen Schulen ab 11. Mai 2020 wieder zu öffnen. Den Entscheid darüber will der Bundesrat am 29. April 2020 fällen. Seinen Entscheid macht er abhängig von der Entwicklung der COVID-19-Fälle in der Schweiz.

Das Amt für Volksschule hat in seiner Information vom 17. April die verschiedenen Schritte in einer Übersicht dargestellt. Das PDF dazu finden Sie [hier]. 


14.04.2020: Elterninformation III

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte

Seit der Schulschliessung und während den Frühlingsferien war Ihre Kreativität, Geduld und Einsatzbereitschaft gefragt. Für Ihren so wichtigen und wertvollen Beitrag zur Bewältigung dieser aussergewöhnlichen Situation möchten sich die Schulbehörde und das Schulkader auf diesem Weg bedanken: Ein herzliches Dankeschön an Sie als Familienmanager.

Die Elterninformation zum Thema "Umsetzung Fernunterricht ab 20. April 2020" finden Sie [hier].

Alle aktuellen Informationen werden an dieser Stelle laufend publiziert. 


06.04.2020: Corona-Hotline bei Sorgen, Ängsten und psychischer Belastung

Für Informationen zum Angebot des Kriseninterventionszentrums (KIZ) Thurgau klicken Sie bitte [hier]


26.03.2020: Elterninformation II

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte 

Gerne stellen wir Ihnen an dieser Stelle unsere Elterninformation II zur Verfügung [hier]. Die Formulare für die Notbetreuung finden Sie unter "Unsere Angebote/Schulergänzende Betreuung

Beratungstelefon: Unsere Fachstelle Schulsozialarbeit (SSA) steht Ihnen und den Kindern mit Rat zur Seite. Ab Montag, 30.03.2020 erreichen Sie die telefonische Beratungsstelle der SSA jeweils Montag bis Freitag (ausgenommen Feiertage) von 08.15 bis 11.45 Uhr unter der Nummer 071 447 15 51.

Gemeinsam können wir diese Herausforderung meistern. Wir danken Ihnen für die Unterstützung und Mithilfe zu Gunsten Ihres Kindes in dieser besonderen Situation.


17.03.2020: Schulschliessung bis 19. April 2020

Wichtige Mitteilung:

Aufgrund des Entscheides des Bundesrates vom 16. März 2020 werden die Schulen bis 19. April 2020 geschlossen.

In dieser besonderen Situation sind wir auf die Verantwortungsübernahme und die Unterstützung der Eltern angewiesen. Die Bewältigung der anstehenden Herausforderungen kann nur funktionieren, wenn alle mitmachen. Besten Dank.

Wir bitten Sie, sich weiterhin auf unserer Website oder unter https://www.tg.ch/news/fachstab-gesundheit-coronavirus.html/10552 über die aktuellen Massnahmen und Entscheide zu informieren.


PDF-Download: Elterninformation vom 15. März 2020 zur Schulschliessung [hier]

PDF-Download: Anmeldeformular Notbetreuung [hier] (Das Formular bitte zusammen mit der Klassenlehrperson ausfüllen)

Schalteröffnungszeiten Schulverwaltung: Aufgrund der momentanen Situation können wir den Schalterdienst nicht anbieten. In nächster Zeit ist die Schulverwaltung in dringenden Angelegenheiten während den offiziellen Schalteröffnungszeiten telefonisch erreichbar, Tel.-Nr. 071 447 15 50.


14.03.2020: Informationen zum Coronavirus

Schulschliessung ab Montag, 16. März 2020

Gemäss Bundesratsbeschluss von Freitag, 13. März 2020 nachmittags, fällt der Unterricht in allen Schulen schweizweit ab sofort bis Ende Frühlingsferien aus. 

Betreuung:
Für alle Kinder, welche bereits bisher für die Schulergänzende Betreuung (SEB) angemeldet waren, besteht das Angebot zu den üblichen Tarifen auch weiterhin. Zusätzlich bieten wir bereits am Montag, 16. März 2020 für ihr Kind während der Unterrichtszeiten kostenlos Betreuung im SEB Seegarten und im SEB Bergli an. Wenn Sie ihr Kind für den Zeitraum der Schulschliessung vom SEB abmelden wollen, werden Ihnen die Kosten nicht in Rechnung gestellt.

Eltern, die ihr Kind in den kommenden Wochen aus dringenden Gründen (Arbeitstätigkeit, Verzicht auf Betreuung durch Grosseltern) nicht selbst betreuen können, melden sich bitte am Montag, 16. März 2020 bei der Klassenlehrperson, damit Ihr Kind ab Dienstag, 17. März 2020 in der Schule betreut werden kann. Dieses Angebot gilt für alle drei Schuleinheiten: Bergli, Seegarten und Stacherholz.

Weitere Informationen werden an dieser Stelle laufend publiziert. Bitte beachten Sie auch weiterhin die aktuellen Informationen des Fachstabs Gesundheit Coronavirus: https://www.tg.ch/news/fachstab-gesundheit-coronavirus.html/10552

 

Faktenblatt vom 14. März 2020

PDF Plakat: So schützen wir uns.

 


Hier finden Sie alle News der PSG Arbon und der drei Schuleinheiten.



Schul- und familienergänzende Betreuung Arbon

Wie sieht der gesamtschweizerische Trend in der Betreuung von Kindern aus – und welche Möglichkeiten bietet die Bildungslandschaft Arbon? Mit dieser Fragestellung hat die Primarschulgemeinde Arbon die interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Informations- und Dialogveranstaltung ins Schulhaus Seegarten eingeladen.

Vertreter aus der Politik (Stadtpräsident Dominik Diezi und Stadtrat Michael Hohermuth), interessierte Eltern und Bürger sowie Vertreter der verschiedenen Betreuungsangebote haben sich am Mittwochabend von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Schulergänzenden Betreuung (SEB) Seegarten eingefunden.

Nach einem Informationsteil rund um diese Fragestellung wurden die Ergebnisse der Selbstevaluation „3 Jahre freiwillige Ganztagesbetreuung im Schulhaus Seegarten“ den rund 150 angemeldeten Teilnehmenden vorgestellt. Zusammenfassend dürfen wir festhalten: Die Kinder besuchen die (SEB) gerne und die Eltern haben Vertrauen darin, dass ihre Kinder in der SEB gut aufgehoben sind. Die Angebote in der SEB, wie bspw. das Essen und Spielen, werden sehr geschätzt.

Anschliessend hatten die Anwesenden die Möglichkeit, an verschiedenen „Marktständen“ ihre Fragen zu stellen, Informationsmaterial zu sammeln und so die Betreuungsangebote in Arbon kennenzulernen. Folgend eine Übersicht mit Link zu den Anbietern:

Im Rahmen der moderierten Tischgespräche zu verschiedensten Themen rund um die Betreuung wurden viele interessante Überlegungen der Eltern besprochen, Fragen beantwortet, Wünsche geäussert und Anregungen notiert.

Die Primarschulgemeinde Arbon fühlt sich bestärkt, mit ihrem Angebot der Schulergänzenden Betreuung einen wertvollen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf dem Platz Arbon zu leisten und die Familien sinnvoll zu unterstützen.

Wir danken allen Teilnehmenden für den interessanten und anregenden Austausch. Eine Sammlung weiterer Links finden Sie [hier]. Gerne stellen wir Ihnen an dieser Stelle auch die Präsentation aus dem Informationsteil zur Verfügung. 


Wieder war die Schulergänzende Betreuung aktiv bei der Unicef Sternenwoche mit dabei. Immer in der Woche vor dem Advent sammeln Kinder für Kinder und helfen so mit, Steine aus dem Weg im Leben dieser Kinder zu räumen. Ganz unter diesem Motto stand die diesjährige Aktion. Auf Spaziergängen wurden schöne Steine gesammelt und danach kunstvoll bemalt und verziert. Diese Unikate konnte man dann während einer Woche für Fr. 5.- erstehen.

Stolze 983.- Franken kamen so in der Schulergänzenden Betreuung der Schulhäuser Seegarten und Bergli für die Flüchtlingskinder aus Burundi, welche in einem Flüchtlingslager in Ruanda leben, zusammen. Ein grosses Dankeschön an die Kinder, Betreuerinnen und allen, die nun einen dieser Steine besitzen.