Elterngruppe Seegarten

Die Elterngruppe vom Seegarten startet wieder mit vollem Elan

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 hat sich die Elterngruppe neu konstituiert. Die gewählten Mitglieder repräsentieren jeweils ihre Stufe und starten mit grosser Motivation für ihre neue Aufgabe.

Kindergarten: Olivia Boss, Daniel Jakobi, Atakan Özcelebi
Unterstufe: Fabienne Della Polla, Andrea Lumbreras, Katharina Santeler Zürcher
Mittelstufe: Marta Poerio, Rahel Dürr, Isabelle Bressan (Co Leitung)
Schule: Renate Ribler, Barbara Knöfler, Elisabeth Dorizzi (Schulleitung)

Ziele der Elterngruppe sind relevante Themen zu bearbeiten und Aufgabenfelder zu eruieren, um einen zusätzlichen Beitrag für die Gestaltung des Schulhauses Seegarten zu leisten. Die Elterngruppe stellt zusätzliche Ressourcen zur Verfügung und ist offen für Anliegen, um diese gemeinsam mit der Schulleitung zu diskutieren. Für das aktuelle Schuljahr sind neben den bereits etablierten und erfolgreich durchgeführten Elternkaffee`s auch die Unterstützung der Besuchstage im Januar 2020 sowie ein weiteres Seegartenfest im Juni 2020 in Vorbereitung. Zudem liebäugeln wir mit Anlässen wie beispielsweise einer Lesenacht, Sportnacht oder einer Schatzsuche. Gerne nehmen wir Themen und Anliegen laufend auf und freuen uns auf den Austausch, frei nach Aristoteles: das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Für die Elterngruppe: Daniel Jakobi

Konzept

Konzept Elterngruppe Seegarten

PDF-Download: Konzept_Elterngruppe_Seegarten.pdf
Veranstaltungen

Elternkaffee zum Thema Kinderrechte

Am Samstag, 15. Februar 2020 fand im Rahmen des Elternkaffees ein spannender Austausch über die Kinderrechte statt.

Im Familienalltag beschäftigt z.B. die Frage, wie weit man als Eltern das Recht auf Geheimnisse tolerieren muss / soll und ab wann die Sorge um die Sicherheit des Kindes wichtiger ist. In den Gesprächen wurde schnell klar, dass sich unsere Schulkinder gut auskennen mit den Kinderrechten. So kann es manchmal im Schul- und Familienalltag eine Herausforderung sein, die Kinder auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen und diese einzufordern. Kinder haben ein Recht auf Bildung, was in der Pflicht aber auch bedeutet Aufträge anzunehmen, wie beispielsweise das Bewältigen der Hausaufgaben. Entsprechend ihrem Alter gilt es schrittweise Verantwortung zu übernehmen. In der Schule und in den Familien finden auch Einblicke (mittels Dokumentationen, Filmen, Geschichten, Erzählungen, usw.) in das Leben von Kinder aus anderen Ländern und Kulturen statt. In der Seegarten-Schulhauskultur ist es wichtig, die Kinder als eigenständige Individuen zu betrachten. In unterschiedlichen Settings werden den Kindern ein Anhörungs- und Mitspracherecht gegeben, wie beispielsweise letzte Woche bei einer Liveabstimmung aller 230 Schulkinder an der Vollversammlung.

Die Diskussion war anregend und informativ. Schade, dass nicht mehr Eltern am Elternkaffee teilgenommen haben.

Angehängt ein paar Rechte, welche uns beschäftigt haben. Quelle: https://www.kindersg.ch/kinderrechte/

 

 

Kinder haben das Recht auf Geheimnisse und eine Privatsphäre. UN KRK, Art. 16

Kinder haben das Recht auf Geheimnisse und eine Privatsphäre. UN KRK, Art. 16

 

 

Kinder haben das Recht auf ein sicheres Zuhause und dass sich jemand um sie kümmert. UN KRK, Art. 18, 20

Kinder haben das Recht auf ein sicheres Zuhause und dass sich jemand um sie kümmert. UN KRK, Art. 18, 20

 

 

Kinder haben das Recht sich zu informieren und zu allen Dingen, die sie betreffen, angehört und ernst genommen zu werden. UN KRK, Art. 12, 13 und 15

Kinder haben das Recht sich zu informieren und allen Dingen, die sie betreffen, angehört und ernst genomen zu werden. UN KRK, Art. 12, 13 und 15

 

 

Kinder haben das Recht, in die Schule zu gehen und eine Ausbildung zu machen. UN KRK, Art. 28, 29

 

 

Kinder haben das Recht zu denken, was sie wollen und ihren Glauben frei zu wählen. UN KRK, Art. 14