Stacherholz Post

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Schulhauszeitung: Stacherholz Post

Diese Collage ist Ende Mai entstanden. Wir waren gerade am Thema «Tiere». Die einzelnen Schmetterlinge wurden gezeichnet, mit Filzstift ausgemalt, ausgeschnitten und dann aufgeklebt.

So ist ein Bild entstanden, das in seiner Farbigkeit der Vielfalt der Herkunft der Schülerinnen und Schüler entspricht. Zu jenem Zeitpunkt kamen die neun Kinder in der Klasse aus Kuba, Syrien, Griechenland, Iran, Brasilien und Italien.

Die Collage wurde als Titelblatt für das Thurgauer Schulblatt Nr. 4/2019 ausgewählt. 

Monica Leiser, Lehrperson der EfF (Einführungsklasse für Fremdsprachige)


Jeden Mittwoch findet auf dem Stacherholzcampus ein kleiner "Markt" statt. Die Schülerinnen und Schüler bereiten für ihre Gspänlis feine Znünis vor.

Es lohnt sich - schnell in die Pause zu rennen – um sich mit den Leckereien einzudecken!


Auf ein gelingendes Schuljahr 2019/20

Der Primarschulcampus Stacherholz pulsiert wieder: Viele neugierige Augenpaare schauen sich um - Schülerranzen, die grösser scheinen als die Schulkinder selbst und ein Kribbeln im Bauch, ja  - der erste Schultag nimmt seine Fahrt auf.

Kurz vor der Pause versammelten sich alle Kinder auf dem Pausenhof. Mit einem Lied wurden die Kinder begrüsst. Und trotz Regenschauer schien die Sonne auf dem Pausenhof - zur Begrüssung erhielten alle Kinder der 1. Klassen eine Sonnenblume.


Adieu

Am Donnerstagmorgen, kurz vor der Mittagspause, war der grosse Moment da – alle Schülerinnen und Schülern versammelten sich auf dem Schulhauscampus Stacherholz und verabschiedeten sich von den Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse. Die 1.- Klässler schenkten ihrem Götti oder ihrer Gotte aus der 6. Klasse eine wunderbare selber gebastelte Abschiedskarte.

Alles Gute euch und danke für die gemeinsame Stacherholz-Zeit!


Im Fach Natur/Menschen/Gesellschaft (NMG) hat die 5. Klasse von Peter Frieden zum Thema Technik die Veloschaltung genauer untersucht und einige Versuche dazu durchgeführt, z.B. auf welchen Kränzen die Kette liegen muss, damit ohne grossen Kraftaufwand bergauf getreten werden kann.

 

Im Technischen Gestalten haben die Kinder das beliebte Gesellschaftsspiel Brändi Dog selber hergestellt. In Zusammenarbeit mit der Lehrperson für Textiles Gestalten sind sehr dekorative Hüllen für die Karten, Spielfiguren und die Spielanleitung entstanden.
Zum Schluss mussten die Schülerinnen und Schüler natürlich das Spiel erproben und hatten viel Spass dabei.


Mai, eigentlich der Monat voller Freude am Frühling. Am Montag, 20. Mai 2019 reisten wir, die 5. Klasse, mit Frau Lehmann und Frau Hof nach Rüdlingen bei Schaffhausen. Das Wetter war nicht gerade läss… und der Wetterbericht liess frühestens auf Mitte Woche hoffen.

So lösten wir die ersten beiden Tage sämtliche Aufgaben im kräftigen Regen. Der Orientierungslauf war dabei eine ziemliche Herausforderung. Die Wanderungen waren einfach nur nass, jedoch herrschte stets eine ausgelassene und positive Stimmung.

In der Greifvogelstation lernten wir sehr viel Neues. Wir genossen besonders die Nähe zu den vielen Vögeln, die dort vorübergehend in liebevoller Pflege waren. So nahe kommt man ansonsten nie an diese menschenscheuen Tiere heran.

Ab Mittwoch konnten die verschiedenen Programmpunkte endlich bei viel Sonnenschein genossen werden. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Rhein ein Teil unseres täglichen Programms; am Rheinfall bekamen wir das Wasser aus der Luft zu spüren und genossen die Nähe zum unglaublichen Wasserfall. Wir befuhren den Rhein und staunten über die Wehrgänge oder wir paddelten in Schlauchbooten und wagten sogar kurze Sprünge ins eiskalte Wasser. Am letzten Tag genossen wir eine Führung auf dem Munot in Schaffhausen, welche uns sehr beeindruckt hat- ein so altes Gemäuer mit so viel Geschichte!

Im Lagerhaus hatten wir jeweils Gelegenheit, in unseren Gruppen spezielle Aufträge zu erfüllen oder auch einfach nur zu spielen: Fussball, Tischtennis, Wasserschlachten und vieles mehr. Das Gelände um unser Haus war ideal. Es bot viel Platz, weit weg von Strassen und liegt auf einem Hügel. Der eigene Grillplatz hat uns natürlich ebenfalls gefallen- Grillieren und Singen am Lagerfeuer- toll!

Wir hatten eine wirklich wunderschöne Woche zusammen und es herrschte eine ausgelassene und positive Stimmung. Die Vorfreude auf den nächsten Tag begleitete uns stets. Die Abenteuerlust hatte uns gepackt!

Wir haben viele besondere Erinnerungen an unsere gemeinsame Woche rund um Rüdlingen - einfach schön!


Im Rahmen der diesjährigen Projekttage befassen sich die Schülerinnen und Schüler aus dem Schulhaus Stacherholz mit dem Thema Biber. Die Lehrpersonen organisieren kreative Workshops. Zudem sind Fachleute vom WWF Schweiz vor Ort und berichten den Kindern viel Wissenswertes über das faszinierende Nagetier. 

Am Dienstagnachmittag fand das grosse Finale statt. Alle Schülerinnen und Schüler standen für den WWF-Sponsorenlauf am Start. 


Im Rahmen eines Kulturtages durften am Donnerstag, 28. März 2019 die vier Kindergärten vom Schulhaus Stacherholz bei schönstem Wetter mit zwei Personen von ProNatura auf Bibersuche gehen. Vor traumhafter Kulisse genossen die Kinder mit ihren Begleitpersonen das lustige Theaterstück «Biber the Kid».
Dabei lernten sie von Frau Wolgensinger und deren schusseligem Lehrling ganz viel Neues über den Biber und seine Lebensgewohnheiten. Die beiden Schauspieler von der Theaterwerkstatt 5 zeigten auf lustige Art auf, welche Probleme entstehen können, wenn Mensch und Biber sich ihr Zuhause teilen müssen.
Die Kinder erfuhren, wie wichtig es ist, dass der Biber und seine Lebensart respektiert werden muss.

Der Ort des Schauspiels war umso perfekter, da sich beim Weiher seit einigen Wochen tatsächlich ein Biber eingenistet hat und man seine Spuren überall sieht.

Es war ein wirklich gelungener Morgen, welcher den Kindern noch lange in lebhafter Erinnerung bleiben wird.


Mit dem Einbetonieren der gebastelten Friedenstauben haben wir den Grundstein für die Sanierung Zwischentrakt und Ergänzungsneubau Schulcampus Stacherholz gelegt.


Bei strahlendem Wetter durften die 4.-Klässler der Primarschule Stacherholz einen spannenden und aktiven Scooter-Kurs erleben.

René Lauper, Sportkoordinator vom Bundesamt für Sport (baspo), versteht es seit Jahren ausgezeichnet, den Kindern das Scooter-ABC beizubringen. Dabei lernen sie neue Bremsmöglichkeiten, sicheres Kurvenfahren, richtiges Stürzen, Gesetze rund um ihre fäG (fahrzeugähnliche Geräte) und vieles mehr kennen.

Die Kinder waren voll und ganz bei der Sache. Der Kursleiter lobte sie für ihre Aufmerksamkeit und ihr Mitmachen.